Erstes „hybrides“ Matching-Event mit zahlreichen Gästen

Kiel, 26.08.2020

Bedingt durch die aktuellen Veranstaltungseinschränkungen wurde das Matching-Event im Juni – wie viele andere – digital durchgeführt. Auch wenn ein persönlicher Austausch und individuelle Gespräche so nicht wie gewohnt möglich waren, kam das Format bei den Teilnehmenden doch sehr gut an. Die Idee war geboren, künftige Matching-Events „hybrid“ stattfinden zu lassen; als Präsenzveranstaltung und parallel als begleitenden Online-Stream mit Interaktionsmöglichkeit.

Gesagt, getan: Premiere hatte dieses Format bei dritten Matching-Event. In einer besonderen Location, einer Halle auf dem ehemaligen Gelände des Marinefliegergeschwaders 5 in Kiel (MFG5), trafen sich die Baltic Business Angels und vier StartUps unterschiedlichster Branchen. Auch eine Reihe von Gästen – Investoren und Investorinnen, die das Netzwerk kennenlernen wollten, nahm teil. Dieses gegenseitiges Kennenlernen und der persönliche Kontakt sind im BBA SH e.V. sehr wichtig und so darf man als Netzwerkinteressierte oder – interessierter gern „schnuppern“ und sich einen ersten Eindruck von den Aktivitäten des Vereins machen.

Nach kurzer Begrüßung starten Business Angels und StartUps jedoch erst einmal mit einer Führung durch die zeitgleich stattfindende Waterkant-Ausstellung. Mehr dazu hier.

Es folgten vier Pitches, die dieses Mal von Unternehmensgründern aus den Bereichen Virtual Reality, Software, Medizin und Energieversorgung kamen. In der anschließenden Fragerunde und im Debriefing konnten auch die virtuell zugeschalteten Angels aktiv teilnehmen. 

Die eingesetze Technik (steuerbare Kamera und im Raum verteilte Mikrofone) begeisterten sowohl die Anwesenden, Zugeschaltete als auch die Organisatoren selbst und schnell war klar: Das wird die Zukunft!

Persönlich dabei sein konnten die Teilnehmenden aus der Ferne dann im Get Together leider nicht -soweit ist die Technik dann doch (noch) nicht. Weitere Fragen stellen oder sich Prototypen, Produkte & Co zeigen lassen können – ein klarer Vorteil einer Teilnahme vor Ort.

Das letzte Matching-Event 2020 findet am 24. Oktober im Anschluss an die Masterclass in Travemünde statt. Bewerben können sich StartUps noch bis Anfang September hier.

Weitere Rückblicke

© 2019 Baltic Business Angels Schleswig-Holstein

0
StartUps
0
StartUps
0
StartUps

Dr. Bernd Buchholz

Vorstandsmitglied und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein​

Dr. Bernd Buchholz (FDP), Jahrgang 1961, ist seit Juni 2017 Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein. Seit 2013 ist er stellvertretender Vorsitzender der „FDP Schleswig-Holstein“.

Der promovierte Jurist war unter anderem Verlagsleiter der Hamburger Morgenpost und des „stern“, Leiter von „Gruner + Jahr Deutschland“ sowie Vorstandsvorsitzender der „G+J AG & Co KG“ und Mitglied im „Bertelsmann“-Vorstand. Zwischen 2014 und 2017 war der gebürtige Berliner als Strafverteidiger für die Anwaltskanzlei „Causaconcilio“ in Hamburg tätig.

Matthias Damerow

Commercial Officer,
Hanse Management Beratungs- und Beteiligungs- GmbH

Matthias ist unser jüngstes Mitglied im Vorstand, allerdings mit einer umfänglichen Vita für die Kürze seiner beruflichen Laufbahn. Er ist bereits seit jungen Jahren Kaufmann mit Herzblut. Bereits zu seiner Abiturientenzeit war der gebürtige Hamburger im Einzelhandel tätig und konnte Erfahrungen als selbstständiger Kaufmann mit mehr als zehn Angestellten an drei Standorten sammeln.

Schnell zog es den gelernten Groß- und Außenhandelskaufmann in den Vertrieb und in die Informations- und Telekommunikationsbranche, wo er sich seit 2001 in der DACH-Region einen Namen gemacht hat. Im Vertrieb der „Arcor AG & Co KG“ (heute „Vodafone“) und zuletzt im Vertriebsmanagement als Prokurist und Vice President Business Sales der „Versatel“ übernahm Matthias die Verantwortung für mehr als 100 Mitarbeiter. In den M&A Projekten der „Versatel“ konnte er zudem erstmals Erfahrungen im Rahmen von Unternehmszukäufen bzw. -verkäufen sammeln. Nach erfolgreichem Verkauf der „Versatel“ an die „1&1 SE“ schied Matthias 2014 aus dem Unternehmen auf eigenen Wunsch aus, um sich erneut in die Selbstständigkeit zu begeben und sich seiner Leidenschaft für innovative Geschäftsideen zu widmen.

Seit 2014 hat Matthias sechs Firmen im Bereich der IT- und Telekommunikation gegründet und über Asset Deals bzw. Firmenbeteiligungen sein Investmentportfolio vergrößert. Heute ist er als operativer Geschäftsführer einiger Beteiligungen aktiv, führt aber parallel auch zwei Beteiligungsgesellschaften für einen Kreis norddeutscher Investoren. Bereits in 2010 hat sich Matthias als Vorstandsmitglied des „Flensburg Innovativ e.V.“ mit der Förderung innovativer Geschäftsideen in Flensburg einen Namen gemacht.

Claas Nieraad

2. Vorsitzender & Screening Officer,
Next Logistics Accelerator GmbH

Claas begann seine Karriere in der Old Economy bei „AEG und Electrolux Group“, wo er seine Leidenschaft für aufstrebende Industrien entdeckte. Das ist es, was ihn bis heute antreibt. Nachdem er bei „American Heritage Management Corp.“ an der Wall Street war und in den 1990er Jahren an den ersten internetbasierten Börsengängen teilnahm, wurde seine Leidenschaft für Technik und disruptive Technologien immer stärker. Er ist Mitgründer von „New Commercial Room“, einem VC-Unternehmen mit Sitz in Hamburg, mit dem er ein Portfolio von High-Tech-Wachstumsunternehmen verwaltet, das von medizinischen Geräten über Medien bis hin zu SaaS, IT und Cybersecurity reicht. Als Angel Investor investierte er sowohl privat in Unternehmen als auch mit dem „btov Investor-Network“. Er betreut aktiv zahlreiche deutsche StartUps, Accelerator-Programme und ist Scout im Norden für den „High-Tech Gründerfonds“ (HTGF). Dadurch hat er Zugang zu erstklassigem internationalen Deal Flow und Investoren. Darüber hinaus hat Claas mehrere Aufsichtsratspositionen inne und ist Live-Musiker mit der „Soul Lounge Connection“.

Ulrik Ortiz Rasmussen

1. Vorsitzender, r2p GmbH

Ulrik ist Gründer aus Überzeugung und hat im Laufe seines Geschäftslebens 15 Unternehmen initiiert. In jungen Jahren wurde er als Taxiunternehmer in Stuttgart überfallen. Als Entrepreneur hat er dieses Erlebnis umgewandelt in die weltweit erste Installation einer Kamera zum Schutz gegen Taxiüberfälle. Das war der Grundstein für seine Spezialisierung auf mobilen Videoschutz in öffentlichen Verkehrsmitteln. In den letzten Jahren hat sich die „r2p GmbH“ vom Komponenten- zum Systemanbieter entwickelt. Seine Lösungen machen den öffentlichen Personennahverkehr attraktiver, wirtschaftlicher und sicherer – durch die intelligente Kombination von Fahrgastinformationssystemen, Fahrgastzählung, mobilem Videoschutz, Flottenmanagement und Fahrerassistenz.