Inspiration und Austausch mit Freizeitaspekt: BBA Masterclass 2020

Travemünde, 23./24.10.2020

Das eigene Wissen im Bereich „StartUp-Investments“ vertiefen und sich mit anderen Investoren in einer Atmosphäre, die explizit persönliche Gespräche zulässt, austauschen – darauf fokussieren sich die Masterclasses der Baltic Business Angels. Auch in diesem Jahr fand unser Jahresabschluss-Event an anderthalb Tagen in einem neu eröffneten erstklassigen Hotel in Schleswig-Holstein statt.

Nach im Vorfeld intensiven Gesprächen zur Durchführung der Veranstaltung fand diese unter Einhaltung der geltenden Vorsichtsmaßnahmen und weiteren definierten Bedingungen statt.

Der Freitag startete mit dem Vortrag „Startup Investments – Spielregeln, rechtliche Strukturen und Marktstandards“ von Dr. Lorenz Jellinghaus von der Kanzlei LUTZ | ABEL. Dieser klärte u.a. darüber auf, auf welche rechtlichen Aspekte bei verschiedenen Investmentstrategien geachtet werden sollte.

Nach dem anschließenden Mittagessen folgte ein bisschen Bewegung und frische Luft für Körper und Geist. Dieses Jahr waren wir zu Gast im SlowDown Hotel in Travemünde, das von unserem Netzwerkmitglied Martin Aye miterbaut wurde. Das Hotel ist Teil einer neu errichteten Freizeit- und Ferienanlage an der Ostsee, auf einem Gelände names Priwall, das zuvor brachlag. Martin Aye hat die Anlage zusammen mit einem dänischen Partner geplant und gebaut und uns von den Entwicklungen und auch Widrigkeiten während dieser Phase berichtet. Dazu bekamen wir eine exklusive Führung über das Gelände und Einblicke in das Konzept dieser familienfreundlichen und hochwertigen Ferienanlage.

Begleitet hatten uns die drei Referenten, die uns den restlichen Tag über spannende und einzigartige Einblicke in die Investmenttätigkeiten von Venture Capitalists und Family Offices gaben.

Stefan Haßdenteufel, Geschäftsführer der DS Invest GmbH, stellte die Arbeitsweise der Beteiligungsgesellschaft der DS Holding dar. Das Unternehmen konzentriert sich auf den B2C-Bereich und Stefan gab Einblicke darin, wie das Team sogenannte Problemlöser unter den StartUps findet, wie sie z.B. auch DS-Produkte-Chef Ralf Dümmel in der Fernsehshow „Höhle der Löwen“, fokussiert.

Ein meist weniger beliebtes aber dennoch wichtiges Thema ist der Datenschutz und die damit verbundenen Pflichten – auch für StartUps. David Heimburger, Rechtsanwalt und Datenschutzexperte, präsentierte eine Art Checkliste zum Datenschutz und wies auf die typischen Unachtsamkeiten von StartUps hin und wie Business Angels im Mentoring-Prozess gute Ratgeber sein können.

Tag 1 endete mit Klaus Lehmann, Partner beim High-Tech-Gründerfonds, der nicht nur die Vorgehensweisen von Europas aktivstem Seedinvestor bei der Begleitung der ersten Schritte eines High-Tech Startups über das Wachstum bis zum Exit vorstellte, sondern auch Möglichkeiten zum gemeinsamen Investieren mit Business Angels aufzeigte.

Beim gemeinsamen Dinner konnte nochmal das persönliche Gespräch gesucht werden und der Abend klang in entspannter Atmosphäre aus.

Das besondere an der Masterclass ist, dass vermittelte Inhalte direkt angewendet werden können, und so konnten wir uns am zweiten Tag auf vier ausgesuchte StartUps freuen. Aus den Pitches haben sich bereits mehrere FollowUp-Gespräche ergeben, deren Entwicklung wir weiterverfolgen werden.

Weitere Rückblicke

© 2021 Baltic Business Angels Schleswig-Holstein

Dr. Bernd Buchholz

Vorstandsmitglied und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein​

Dr. Bernd Buchholz (FDP), Jahrgang 1961, ist seit Juni 2017 Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein. Seit 2013 ist er stellvertretender Vorsitzender der „FDP Schleswig-Holstein“.

Der promovierte Jurist war unter anderem Verlagsleiter der Hamburger Morgenpost und des „stern“, Leiter von „Gruner + Jahr Deutschland“ sowie Vorstandsvorsitzender der „G+J AG & Co KG“ und Mitglied im „Bertelsmann“-Vorstand. Zwischen 2014 und 2017 war der gebürtige Berliner als Strafverteidiger für die Anwaltskanzlei „Causaconcilio“ in Hamburg tätig.

Dr. Peter Steck

Commercial Officer

Peter startete nach seiner Promotion in Chemie bei der Unternehmensberatung BCG als Mitglied der Praxisgruppe „Corporate Finance and Strategy“. Er lernte dann als VP Business Development eines internationalen Getränkeherstellers das Leben im Konzern kennen und schließlich als Geschäftsführer eines Naturkosmetik-Unternehmens die Sichtweise eines Mittelständlers. Aus dieser Erfahrung weiß Peter um die Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten, die sich für Start-ups nach der Gründungsphase ergeben können.

Da sein Herz schon immer für die Selbständigkeit schlug, ist er mittlerweile selbst Gründer eines Online-Unternehmens mitten in Schleswig-Holstein. Seine Interessenschwerpunkte als Investor sind Konsumgüter, E-Commerce-Geschäftsmodelle und innovative Unternehmen mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit. 

Eine Aufgabe als Commercial Officer sieht Peter in den Themen Vernetzung und Diversität – sowohl bei den Gründerteams als auch den Mitgliedern.

Claas Nieraad

2. Vorsitzender & Screening Officer,
Next Logistics Accelerator GmbH

Claas begann seine Karriere in der Old Economy bei „AEG und Electrolux Group“, wo er seine Leidenschaft für aufstrebende Industrien entdeckte. Das ist es, was ihn bis heute antreibt. Nachdem er bei „American Heritage Management Corp.“ an der Wall Street war und in den 1990er Jahren an den ersten internetbasierten Börsengängen teilnahm, wurde seine Leidenschaft für Technik und disruptive Technologien immer stärker. Er ist Mitgründer von „New Commercial Room“, einem VC-Unternehmen mit Sitz in Hamburg, mit dem er ein Portfolio von High-Tech-Wachstumsunternehmen verwaltet, das von medizinischen Geräten über Medien bis hin zu SaaS, IT und Cybersecurity reicht. Als Angel Investor investierte er sowohl privat in Unternehmen als auch mit dem „btov Investor-Network“. Er betreut aktiv zahlreiche deutsche StartUps, Accelerator-Programme und ist Scout im Norden für den „High-Tech Gründerfonds“ (HTGF). Dadurch hat er Zugang zu erstklassigem internationalen Deal Flow und Investoren. Darüber hinaus hat Claas mehrere Aufsichtsratspositionen inne und ist Live-Musiker mit der „Soul Lounge Connection“.

Julian von Hassell

1. Vorsitzender

Julian beschäftigt sich als Serial Entrepreneur, Investor und Business Angel seit 2003 mit der deutschen StartUp- und Venture Capital-Szene. Dabei konzentriert er sich darauf, ausgewählten frühphasigen StartUps und ihren Gründerinnen und Gründern dabei zu helfen, Ambitionen in die Tat umzusetzen. Investiert wird meist in frühphasige B2B-Technologie-unternehmen mit erstem Track Record. Julian‘s Fokus liegt zurzeit auf Industrial IoT, Data Analytics, b2b-Plattform-Tools, e-Health und 3D. Er liebt SpinOffs, die aus Forschungsstiftungen und -organisationen oder technischen Hochschulen stammen, ist aber auch für andere Möglichkeiten offen. Mehr zu Julian findet man am besten auf seiner Webseite und hier im Interview.